Spielberichte

F1-Jugend

14.09.2017, 18:00 Uhr, JFV Trifelsland – SG Steinweiler/Rohrbach

2017 f1Da am Vormittag noch die letzten Ausläufer des Tiefdruckgebietes Sebastian über uns wüteten, stand das zweite Saisonspiel kurz vor der Absage. Wir vertrauten jedoch auf die Wetterprognose, welche eine deutliche meteorologische Verbesserung für die Abendstunden prognostiziert hatte. Und so wurde die Anfrage des gegnerischen Trainers kurz und knapp mit einem „Das Wetter wird besser werden und das Spiel findet statt“ beantwortet.

Als wir uns dann gegen 17:30 Uhr aufmachten, um den Berg Richtung Kunstrasenplatz zu erklimmen, hatte der Wettergott tatsächlich ein Einsehen mit uns und so war der Großteil des Firmaments in hellem Blau gehalten und die Niederschlagsquote lag bei Null. Ungemütlich war es jedoch trotzdem, da uns ein recht starker und kalter Wind um die Ohren pfiff.
Aufstellungstechnisch konnten wir erneut fast aus den Vollen schöpfen da wir nur einen Ausfall zu beklagen hatten. Mit der Euphorie des ersten Sieges im Rücken waren wir gut gerüstet um auch das erste Heimspiel zu unseren Gunsten zu gestalten. Es sollte anders kommen…

Nach der Seitenwahl war klar, dass wir in Hälfte eins gegen den Wind spielen mussten, was uns die Sache sicher nicht leichter machen würde. In den ersten Minuten war es ein Duell auf Augenhöhe und wir konnten gut dagegenhalten und erarbeiteten uns erste Möglichkeiten, unsere Stürmer Nicolas, Basti und Ashley blieben jedoch glücklos und auch wenn sich Marcel oder Noah mal an einen Abschluss wagten, verpufften diese Versuche ohne Erfolg. Auch der Gegner entwickelte Zug zum Tor und kam zu Abschlüssen, aus einem resultierte dann auch die Führung des Gastes.
Unser Team ließ sich dadurch nicht entmutigen und drückte auf den Ausgleich, leider wurde bei einem weiteren Angriff der Gäste das eigene Abwehrverhalten total außer Acht gelassen und so entstand das 0:2, unser Keeper Johan war an dem Schuss noch dran, aber am Ende landete das runde Leder dann doch im eigenen Netz.
Mit diesem Ergebnis gingen wir dann in die kurze Halbzeitpause. Alle waren nach wie vor heiß und glaubten daran, dem Spiel noch eine Wende geben zu können.

Und so steckten wir auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte nicht den Kopf in den Sand, mit Rückenwind gingen wir in Hälfte zwei, doch wie schon gesagt, es sollte anders kommen…
Der letzte Pass, der ins Nichts ging, der gut aufgelegte und reaktionsschnelle gegnerische Keeper, das Festlaufen in der gegnerischen Abwehr, all diese Dinge verhinderten den Anschlusstreffer unsererseits. Dass es nicht schon früh zu einem weiteren Gegentor kam verhinderte unser Keeper Johan zusammen mit den guten Aktionen von Colin, Jonas und Phillip.
Nach einem schnellen Konter fiel das dritte Tor für die Gäste und es war absehbar, dass wir an diesem Tag nichts zählbares mehr erreichen würden. Und so wurde eine Großwechseloffensive gestartet, dadurch kamen auch unsere noch nicht so erfahrenen Spieler Max, Robin, Samy und Leo zu einem längeren Einsatz und konnten Spielpraxis sammeln.
Die mangelnden Erfahrungswerte, vor allem in Bezug auf das Halten von Positionen luden den Gegner dann zum exzessiven Kontern ein, und so rollte Angriffswelle um Angriffswelle auf unseren Keeper zu, der sich mehrfach auszeichnen konnte, nach vier weiteren Treffern und dem erlösenden Schlusspfiff dann jedoch auch einiges an Aufmunterung benötigte. Somit hatten wir auch im zweiten Spiel zu Null gespielt, leider stand die Null dieses Mal auf der falschen Seite.

Im anschließenden Neunmeter-Schießen konnte sich unser Torhüter dann mehrfach glänzend auszeichnen und so huschte dann doch wieder sowas wie ein Lächeln über sein Gesicht.

Was am Ende zu sagen bleibt ist, das wir auch dieses Mal wieder gewonnen haben, nämlich an Erfahrung. Und auch das Zusammenstehen im Schatten der Niederlage formt und stärkt eine Mannschaft, und so schauen wir nicht zurück , sondern nur nach vorne.

Sascha Genkinger